Archiv der Kategorie: Kachelmann

Facebook und der K(r)ampf um Kachelmann

Eigentlich wollte ich mich zu diesem Thema überhaupt nicht äussern, doch aktuelle User-Einträge und Kommentare auf Facebook stören mein moralisches Empfinden dann doch derart, dass es sich wohl nicht mehr vermeiden lässt.

Wie wir ja alle bereits wissen, hat sich bereits kurz nach der äußerst medienwirksamen Verhaftung des TV-Wetterexperten Kachelmann eine Facebook-Fangemeinde gegründet, die sich mit dem Slogan FREE KACHELMANN für dessen Freilassung „engagiert“. Nun gut, dachte ich mir: Scherzkekse, nicht ernst zu nehmen – und: so isses halt mit der Meinungsfreiheit. Die Gedanken sind frei. Außerdem wird ja schließlich erst noch ermittelt, ob an dem Vergewaltigungsvorwurf  überhaupt was dran ist. (Seit gestern sind wir „schlauer“ und „wissen“, dass vermutlich doch „was dran ist“.)

Eines scheint jedenfalls klar: Kachelmann hat eine Menge Fans hinter sich stehen, die sich absolut nicht vorstellen können, dass dieser smarte „weatherman“ mit dem treudoofen Dackelblick überhaupt zu irgendeiner Missetat fähig ist.

Neben besagter Gruppe bildeten sich schnell weitere Ableger der selbsternannten Kachelmann-Verteidiger, so etwa auch jene Fangemeinschaft, die sich offenbar große Sorgen um unseren Sommer macht – und sich daher wie folgt positioniert: „Seit Kachelmann im Knast ist, ist das Wetter scheiße!“ – oder aber jene Gruppe mit dem Slogan „Laß mich!…ich muß mich da jetzt kurz reinsteigern!“, die ihre Popularität ausnutzt (immerhin über 50000 Fans), um weitere Kachelmann-Anhänger für die zuvor genannte Facebook-Seite zu gewinnen.

Könnte man alles ganz einfach ignorieren und als kleinen Jokus abtun – wären da nicht all diese haarsträubenden Kommentare einiger Kachelmann-Fans:

ich glaub nicht dass der was verbrochen hat, die alte hat wahrscheinlich geld gerochen und jetzt labert se dumm! ich find sowas einfach nur ekelhaft (sic!)

die olle will sich nur rächen (sic!)

Kachelmann hat einen Fehler gemacht: ER IST NICHT IN DER KIRCHE… (sic!)

und die dazugehörige Antwort darauf darf natürlich auch nicht fehlen:

Du sagst es [Name wurde vom Autor entfernt] und er hat kein Kind missbraucht das ist ja Straffrei bei uns :-(((((((  (sic!)
Ich belasse es mal bei diesen Beispielen – man kann sich denken, dass sich auf dieser öffentlich einsehbaren Facebookseite noch mehr Unsinn finden lässt.
Mich erstaunt nicht nur diese unglaublich engagierte Parteinahme für Herrn Kachelmann – mich erstaunt auch dieser  Hass, der da dieser ehemaligen Freundin des TV-Moderators entgegen schlägt.
Mich erstaunt allerdings auch, dass sich diese Menschen nicht davor scheuen, all diesen Unfug auf einer öffentlich einsehbaren Seite zu verzapfen, die es einem mitunter schon durch einen einzigen Klick ermöglicht, mehr über den Autoren oder die Autorin zu erfahren.
Und daher wissen wir auch seit gestern, dass der Aufruf  „Lasst Kachelmann frei — Seit Kachelmann im Knast ist, ist das Wetter scheiße!“ auch den besonders medienaffinen (wer sich seine äußerst erheiternden Twitter-Nachrichten durchlesen möchte, möge sich dieses Vergnügen baldmöglichst bereiten) JU-Vorsitzenden aus Bergheim, Heiko Möller, amüsiert:

„hahaha, ich lach mich weg“ – so der Kommentar des Jungpolitikers auf der Facebookseite „Laß mich!…ich muß mich da jetzt kurz reinsteigern!“ (Stand: 20.Mai 2010, 14:30 Uhr)

Muß man sich da etwa Sorgen um unseren Rechtsstaat und/oder unsere so genannte Volksvertretung machen? Naja, vermutlich teile ich einfach nur nicht den Humor dieses Herrn Möller…

Kurzer Nachtrag (sorry, ich konnte nicht anders!):

Leserkommentar beim STERN (online):

welo (25.03.2010, 20:22 Uhr)
Da sieht man das falsche Denken in der Gesellschaft
An diesem Beispiel kann man mal wieder gut erkennen, wie das falsche Denken in der Gesellschaft auch in die Rechtssprechung Einzug gefunden hat. Wieso sollte die Aussage der Frau glaubwürdiger sein als die von Hr. Kachelmann? Es ist wirklich ein Skandal, wie einfach es in Deutschland für eine Frau ist sich an ihrem Ex-Partner zu rächen: Und schwupps sitzt er im Gefängnis. Wie heißt es noch so schön: Jeder Mensch ist vor dem Gesetz gleich. Nur Frauen sind in Deutschland offenbar etwas gleicher.
Dies ist das Ergebnis jahrzehntelanger feministischer Propaganda, das dieses falsche Denken in unsere Gesellschaft und damit auch in unsrere Rechtssprechung gebracht hat.
Das ist so ähnlich, wie wenn man eine körperliche Behinderung hat. Das muß der Betroffene auch akzeptieren. Und als Mann muß man in Deutschland halt akzeptieren, daß man diskriminiert und benachteiligt wird. Der Unterschied ist nur, daß Letzteres theoretisch änderbar wäre, wenn das durch den Feminismus verursacht falsche Denken in der Gesellschaft wieder ausgerottet würde.
Aber das ist nicht zu vermuten, da die Meinungsmacher in den Medien offenbar kein Interesse daran haben. Und deshalb wird die Rechtssprechung sich vermutlich in dieser Hinsicht eher in eine Richtung entwickeln, die nicht nur mit Gerechtigkeit nichts zu tun hat, sondern sogar das Gegenteil von Gerechtigkeit darstellt.
Da bleibt mir doch glatt die Spucke weg…und ich bekomme doch ein bisschen Angst…

4 Kommentare

Eingeordnet unter Facebook, Kachelmann